Hugo musste über Ostern zu hause bleiben

Letztes Jahr im Spätsommer haben wir unseren lang ersehnten Traum erfüllt – wir haben uns einen Wohnwagen gekauft der 10-jährige Hugo - wie wir ihn liebevoll nennen. Er hat unser Herz ab der ersten Sekunde erobert 😊 – wir malten uns beim ersten Betreten bereits die vielen Abenteuer aus – welche wir gemeinsam mit ihm erleben werden.

 

Mitte September war es soweit – wir konnten Hugo abholen – denn wir kauften Hugo – ohne eine Anhängerkuppelung am Zugfahrzeug (Auto 😉) zu haben. Nach 90-minütiger Einführung fuhren wir los. Wir waren so aufgeregt - ständig schielte ich zu meinem Mann geht’s??? Denn er zog das erste Mal einen Wohnwagen oder überhaupt ein Gefährt mit dem Auto…. aiaiai – das Abenteuer begann bereits jetzt. 

Zuhause angekommen – versuchten wir, wie bei der Einführung gezeigt, den Wohnwagen abzukuppeln – ja versuchten es – nach einer halben Stunde war der Wohnwagen immer noch am Auto – und wir lachten uns krumm – was nun – wir riefen erfahrene Camper Freunde an, welche uns via FaceTime halfen – danke ihr lieben. Denn wir sind absolute Beginner…

 

In den Herbstferien unser erstes Abenteuer in Graubünden – wir fanden einen wundervollen in der Natur gelegen Campingplatz, biken, wandern, spazieren – einfach sein. Eichhörnchen beobachten, Tannzapfen sammeln – unser Tag war erfüllt mit lauter stille und kleinen Abenteuern. Wir reihten uns ein unter den erfahrenen Campern – hätten wir unsere Crocs dabeigehabt, wären wir gar nicht aufgefallen 😉…PS: wir haben uns keine Crocs gekauft sondern Adiletten ;).

Unser Hugo stand in einer wunderschönen Waldlichtung – die Jungs waren zunächst enttäuscht – da nicht mal ein Spielplatz vorhanden war, zum Glück wussten sie nicht, dass wir genau deswegen diesen Ort ausgesucht haben. Sie schimpften einen ganzen Vormittag vor sich hin, doch als sie das erste Eichhörnchen sahen – war es um sie geschehen. Von da an – waren sie schon vor dem Morgenessen draussen im Wald unterwegs - welch schönes Bild. Genau davon träumte ich.

Als wir nach 5 Tagen abreisten – reservierten wir für Ostern, wie freuten wir uns darauf. Und nun STAYATHOME – Hugo stand bereit- bereit für das Osterabenteuer – als ich dann noch die Wettervorschau sah – traf es mich schon ein wenig…es wäre so perfekt gewesen. Ja nu, wir wollen ja nicht jammern – stattdessen genossen wir die Zeit ATHOME – mit schönem Garten ist dies ja auch eine wundervolle Sache. Und wir haben es genossen – so gut wie möglich – aber nicht ohne ständig davon zu reden – wie schön es doch gewesen wäre mit Hugo im Graubünden.

 

Ich bin eine Person, welche Ferientechnisch NICHT spontan ist – ich plane die Ferien stets für ein Jahr zum Voraus – schon immer – und jetzt – geht das nicht… für mich persönlich nicht leicht auszuhalten – generell – plane ich sehr gerne 😉… deswegen ist die aktuelle Zeit auch in diesem Sinne eine kleine Challenge für mich.  

Auch fragen wir uns, macht es Sinn dieses Jahr überhaupt zu verreisen? Im Sommer ist ein Stellplatz in der Toskana für uns reserviert – Italien in diesem Jahr vielleicht lieber nicht - no grazie ☹ , l'anno prossimo con piacere …

Darf man aktuell überhaupt die Wörter «Ferien machen» laut aussprechen – jetzt wo viele andere, grössere Knacknüsse zu lösen sind?

 

Ich finde ja, denn was spricht dagegen in der Schweiz Ferien zu machen, wenn es zugelassen wird? Wir mit unserem Hugo benötigen ja nicht viel – nur einen Platz wo wir ihn hinstellen können und uns… und dennoch in den letzten 4 Wochen hat sich so viel verändert – ich kann mir heute noch nicht vorstellen wie es in 4 Wochen sein wird – geschweige denn im Sommer.

Eigenartig – dass sich plötzlich das Leben so verändern kann – es ist nicht negativ – einfach anders…seltsam, es fühlt sich immer wieder fremd an – aber es ist wie es ist, nicht gut, aber auch nicht schlecht – einfach anders.

 

#stayathome & #bleibtgesund - herzlich eure Isabella

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine (Donnerstag, 16 April 2020 12:12)

    So toll geschrieben! War es der Campingplatz in Thusis??